REICHES EUROPA UND schlechte Wohnunterkunfte -

mardi 8 août 2023
par  Amitié entre les peuples
popularité : 5%

REICHES EUROPA UND schlechte Wohnunterkunfte -

Beitrag für INDECOSA 35

trad M DEMARE de
EUROPE RICHE et MAL LOGEMENT - Christian DELARUE
Contribution pour INDECOSA 35 (1)

In Europa besteht ein krasser Kontrast zwischen dem enormen Reichtum, der von dem 1 % der Bevölkerung (jeder Nation und der gesamten EU) akkumuliert wird, und dem Elend, das in vielen Ländern fortbesteht. Kein Land entkommt unzulänglicher Unterkünfte jeglicher Art. DALO weist darauf hin (in einem Text -1 - der diesen Beitrag inspiriert), dass 17% der Bevölkerung in überbelegten Wohnungen lebt ; Jeder zehnte Haushalt gibt mehr als 40% seiner Ressourcen für seine Wohnung aus, und kein statistisches Amt ist in der Lage, die Zahl der Obdachlosen einzuschätzen, von denen jeder sowohl in unseren Städten un Franreich als auch bei unseren Nachbarn Fortschritte verzeichnet. »

Überall in der Europäischen Union gibt es schlechte Wohnverhältnisse. Kein Land hat es geschafft, die Situation zu lösen. Was wurde bisher getan ? Die Rechtstexte wurden erst spät verbessert, aber in der Realität der sozialen Beziehungen hat es keine Fortschritte gegeben. Sowohl in Spanien als auch in Griechenland hat sich die Wohnungsnot dramatisch entwickelt.

Es hat viele Jahre gedauert, bis die Europäische Union über das bloße Recht auf Wohnungsbeihilfe (Art. 34 der Charta der Grundrechte vom Dezember 2000) hinausging und den am 17. November 2017 verkündeten Europäischen Sockel der sozialen Rechte DAS RECHT AUF WOHNUNG, EINE GESUNDE und dauerhafte WOHNUNG , nicht nur Unterkunft.

Artikel 19 - Unterkunft und Hilfe für Obdachlose
a. Bedürftige Personen müssen Zugang zu Sozialwohnungen oder qualitativ hochwertiger Wohnungshilfe erhalten.
b. Schutzbedürftige Personen haben Anspruch auf angemessene Unterstützung und Schutz vor Zwangsräumungen.
c. Es müssen angemessene Unterkünfte und Dienstleistungen für Obdachlose bereitgestellt werden, um ihre soziale Eingliederung zu fördern. »

Da in diesem Punkt ein Prinzip minimaler Zivilisation bekräftigt wird, muß die Umsetzung mit offensiven öffentlichen Politiken sichergestellt werden.

Die gesundheitliche Krise, die durch die Coronavirus-Krankheit ausgelöst wurde, und die Wirtschaftskrise, die jetzt eingetreten ist, laufen Gefahr, dass die schönen Grundsätze der hochtrabenden Kritik der Mäuse überlassen werden. Die Aktionärs- und Finanzlogik, die nicht vom Staat unterdrückt wird, wird neue Ausgrenzungen und neues Elend herbeiführen.
Die Tendenz wird darin bestehen, die Rechte der Eigentümer zu schützen, und daher die Zwangs räumungen zu fördern, außer in einigen Ländern im Winter.

Deshalb ist es wichtig, dass jedes Klassenvolk in der Europäischen Union an zwei Fronten agieren kann, einerseits gegen seine eigenen herrschenden Eliten, und zum anderen gegen die Regierungsführung der Europäischen Union, die kaum Interesse an der Anerkennung echter öffentlicher Dienste zeigt, die die sozialen Bedürfnisse der kleinen Volksschichten befriedigen wollen.
Für die wirksame Durchsetzung der Menschenrechte ist in jedem Land ein öffentlicher Wohnungs- und Sozialwohnungssektor erforderlich. Ein neuer Schritt muß überall getan werden, um eine positive Dynamik in Gang zu setzen.

Christian DELARUE

Ko-Vorsitzender INDECOSA-CGT 35

1) Europa und das Recht auf Wohnung | DALO Association
http://droitaulogementopposable.org/actualites/leurope-et-le-droit-au-logement
Bitte lesen ; Dieser Synthesetext von USH
http://eclairs.fr/wp-content/uploads/2011/09/droit_au_logement_ue_synthes.pdf

EUROPE RICHE et MAL LOGEMENT - Christian DELARUE
Contribution pour INDECOSA 35
http://amitie-entre-les-peuples.org/EUROPE-RICHE-ET-MAL-LOGEMENT-Christian-DELARUE?